Huminsäuren

Was sind Huminsäuren?

Huminsäuren sind natürliche Abbauprodukte von Pflanzen, die überall in der Natur vorkommen – zum Beispiel in Braunkohle, aber auch in Moor und Torf. In Lebensmitteln wie Kaffee, Tee, in bestimmten Bieren, in der Brotkruste und auch in gebratenem Fleisch nehmen wir Huminsäuren täglich zu uns, ohne dass es uns bewusst wird.

Für die innerliche Anwendung am Menschen eignen sich besonders die aus Braunkohle in ihrer reinsten Form gewonnenen natürlichen Huminsäuren WH67®.

Wie wirken Huminsäuren?

Huminsäuren besitzen die Fähigkeit, Schadstoffe im Körper des Menschen fest an sich zu binden. Da sie nicht vom Körper aufgenommen werden und auch nicht in die Blutbahn gelangen können, werden die so gebundenen Körpergifte über den Darm wieder ausgeschieden, bevor eine schädigende Wirkung entstehen kann.

Bei der oralen Aufnahme können Huminsäuren durch Adsorption schädigender Stoffe ein vermehrtes Übertreten dieser Schadstoffe aus dem Darm in den Stoffwechsel verhindern. Die hohe Bindungsfähigkeit der natürlichen Huminsäuren kann so helfen, Belastungen zu reduzieren.